Was bedeutet das?

Glossar -
Begriffserklärung

AVGS
Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein der Agentur für Arbeit oder des JobCenters in Deutschland zur Heranführung an den Arbeitsmarkt oder an eine selbständige Tätigkeit. Der Gutschein besagt, dass Sie für eine sogenannte Qualifizierungsmaßnahme kein Geld bezahlen müssen, das übernimmt das Amt bzw. das JobCenter und rechnet direkt mit zertifizierten Maßnahmeträgern wie uns ab. Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine können nur durch zugelassene Träger beziehungsweise für zugelassene Maßnahmen eingelöst werden. Dies gilt nicht für die Vermittlung in eine versicherungspflichtige Beschäftigung.
Arbeitsvermittlung
Bei der Suche nach einer Beschäftigung kommen nicht nur die Agenturen für Arbeit bzw. Jobcenter in Frage. Arbeitsuchende können auch private Arbeitsmarktdienstleister ihrer Wahl mit der Vermittlung in Beschäftigung beauftragen. Durch die Einschaltung von privaten Arbeitsmarktdienstleistern können sich zusätzliche Chancen auf eine neue Beschäftigung ergeben. Die Inanspruchnahme eines privaten Vermittlers ist freiwillig. Private Arbeitsvermittler benötigen eine Gewerbeanmeldung und können bei einer erfolgreichen Vermittlung in eine Beschäftigung eine Vergütung auch von Arbeitsuchenden verlangen. Es sind ausschließlich Erfolgshonorare zulässig. Für Arbeitsuchende ist die zulässige Vergütung jedoch auf einen Höchstbetrag (2.000 Euro) begrenzt. Für bestimmte Berufe oder Personengruppen lässt das geltende Recht die Zahlung eines Honorars von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu, das sich am Arbeitsentgelt für die vermittelte Tätigkeit orientiert. Dies sind insbesondere Künstler, Berufssportler, Au-pairs, Artisten und Fotomodelle. Für die Leistungen zur Ausbildungsvermittlung dürfen nur vom Arbeitgeber Vergütungen verlangt oder entgegengenommen werden.
AZAV
Träger, die Maßnahmen der Arbeitsförderung (bspw. Heranführung an eine selbständige Tätigkeit) selbst durchführen oder durchführen lassen, bedürfen einer Zulassung. Dies gilt unabhängig davon, ob sie an Ausschreibungen teilnehmen oder Gutscheinmaßnahmen anbieten wollen. Die konkrete Maßnahme (bspw. das GründerCoaching) muss hingegen nur zugelassen sein, wenn sie mit einem Gutschein - d.h. mit einem Bildungsgutschein oder einem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein - in Anspruch genommen werden kann. Für die Zulassung von Trägern und Maßnahmen sind sogenannte fachkundige Stellen zuständig, die ihrerseits über eine Zertifizierung durch die Deutsche Akkreditierungsstelle  verfügen und aufgrund einer privatrechtlichen Vereinbarung mit dem Arbeitsmarktdienstleister tätig werden. Gegenstand dieser Vereinbarung ist auch der Preis für die Zulassung. Die fachkundige Stelle prüft, ob die Voraussetzungen für die Zulassung nach den §§ 176 ff. des Dritten Buches Sozialgesetzbuch und der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) erfüllt sind. Die Zulassung kann für längstens fünf Jahre erteilt werden.
BusinessCoaching
Unter BusinessCoaching versteht man das Begleiten eines Fachexperten bei Unternehmern, die ihr Vorhaben optimieren wollen. Meist sind es schon Selbständige, die Aufstocken müssen und daher Hilfe bei diversen Unternehmerthemen haben. So kann die Überarbeitung eines Businessplanes oder des Finanzplanes notwendig sein oder die Erarbeitung von Strategien der Umsatzerhöhung und Kosteneinsparung. Marketing-, Akquise- und Preis-Instrumente oder Gesellschaftsform-, Steuer,- oder Buchhaltungshinweise runden das BusinessCoaching ab.
Coaching
Der Begriff Coaching wird als Sammelbegriff für unterschiedliche Beratungsmethoden (hier bspw. Einzelcoaching verwendet. Im Unterschied zur klassischen Beratung wird insbesondere die Entwicklung eigener Lösungen wird begleitet. (Hilfe zur Selbsthilfe), in der Regel werden aber gute Coaches auch eigene Beratung, also praktische Tipps und Tricks sowie umsetzbare Instrumente mit einfließen lassen. Das Coaching bezeichnet strukturierte Gespräche zwischen einem Coach und einem Coachee (Klienten) z. B. zu Fragen des Berufsfindung, Lebensorientierung oder Gründungsoptionen. Dabei geht es auch um Führung, Kommunikation und Zusammenarbeit. Die Ziele dieser Gespräche reichen von der Einschätzung und Entwicklung persönlicher Kompetenzen und Perspektiven über Anregungen zur Selbstreflexion bis hin zur Überwindung von Konflikten und Hindernissen. Dabei fungiert der Coach als neutraler, kritischer Gesprächspartner und verwendet je nach Ziel Methoden aus dem gesamten Spektrum der jeweiligen Bereichsentwicklung (persönlich und fachbezogen).
Coach-Mix
Während viele Bildungsanbieter und Coaches ihr Angebot durch nur eine Person anbieten, gibt es bei wenige Unternehmen die Möglichkeit das Stundenbudget für mehrere Coaches einzusetzen. So kann bei der AVOCONS GmbH jeder seinen Coach mixen aus Experten verschiedener Bereiche; denn nicht jeder weiß alles, aber viele wissen viel.
Einstiegsgeld
Das Einstiegsgeld ist eine staatliche Beihilfeleistung, die bei Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit oder einer anderweitigen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung als Zuschuss zu den ALG II-Bezügen erbracht werden kann. Arbeitslosen bietet Einstiegsgeld damit einen finanziellen Anreiz zur Überwindung ihrer Hilfebedürftigkeit insbesondere durch bestimmte Formen privater Existenzgründung. Erklärtes Ziel der Förderung ist nicht nur die Reduzierung der Hilfebedürftigkeit des Arbeitslosen, sondern ihre dauerhafte Beseitigung.
Fachkundige Stellungnahme
Eine Fachkundige Stellungnahme wird benötigt, um bspw. den Businessplan als tragfähig einzustufen. Dazu nutzt die Agentur für Arbeit oder das JobCenter unabhängige Experten wie bspw. die IHK, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer oder eben beratende Betriebswirte, die bei der AVOCONS beschäftigt sind. Insofern können wir für Sie die Fachkundige Stellungnahme erstellen. Dies ist im Rahmen der Coachingprogramme bei AVGS Coaching bzw. bei der AVOCONS GMG als Träger inbegriffen und muss nicht extra bezahlt werden.
GründerCoaching
Das GründerCoaching bereitet auf eine tragfähige Existenzgründung vor. Neben Markt- und Wettbewerbsanalyse werden Marketing- und Preisstrategien besprochen, die zu einem Geschäftskonzept zusammengestellt werden (Businessplan). Dieser beinhaltet neben dem Finanzplan auch Aussagen über den Gründer, deren Fähigkeiten und Stärken/Schwächen. Die Erarbeitung eines Produkt/Leistungsangebotes mit wirklichem Kundennutzen und sogenannten Alleinstellungsmerkmalen (Abgrenzung zu anderen Anbietern) steht dabei im Fokus. GründerCoaches sollten wirklich Erfahrung mit Gründern, idealerweise durch selbst gegründete Unternehmen mitbringen.
Gründungszuschuss
Dieser Zuschuss ist eine Ermessensleistung, die für GründerInnen im Haupterwerb 6 Monate lang zusätzliche Liquidität für den Lebensunterhalt bieten kann. In der Höhe des zuletzt bezogenen ALG1 plus 300€ Sozialabsicherung kann dieser bei einem tragfähigen Businessplan den Start in die Selbständigkeit erleichtern. Nach 6 Monaten kann u.U. nach Antrag der Versicherungsbonus noch um 9 Monate verlängert werden. Mit 100% Quote ist AVGS-Coaching.de und die Avocons GmbH hier gerne behilflich.
JobCoaching
Allgemein handelt es sich hierbei um die Unterstützung durch einen Fachexperten der in den Bereichen, Bewerbungstraining, optimale Bewerbungsunterlagen, Stellensuche, Gesprächsvorbereitung und Vertragsverhandlungen mit Hinweisen und Strategieentwicklungen hilft.
KarriereCoaching
Allgemein handelt es sich bei dem Coaching um die Unterstützung durch einen Fachexperten der in den Bereichen, Bewerbungstraining, optimale Bewerbungsunterlagen, Stellensuche, Gesprächsvorbereitung und Vertragsverhandlungen mit Hinweisen und Strategieentwicklungen hilft.
Maßnahme
Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei, eine Beschäftigung zu finden und aufzunehmen. Sie haben zum Ziel Sie an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt heranzuführen oder Vermittlungshemmnisse festzustellen, zu beseitigen oder zu verringern; in eine versicherungspflichtige Beschäftigung zu vermitteln oder an eine selbständige Tätigkeit heranzuführen.
Maßnahmeträger
Durchgeführt werden können Maßnahmen von staatlichen oder privaten Bildungsträgern wie die AVOCONS GmbH, privaten Arbeitsvermittlern oder von Arbeitgebern, die die Eignung eines Arbeitslosen für eine bestimmte Tätigkeit feststellen wollen, bevor sie ihn einstellen oder dieser beispielsweise sich selbständig machen kann. Der Teilnehmer an Eingliederungsmaßnahmen hat weiterhin Anspruch auf Arbeitslosengeld oder Arbeitslosengeld II, gilt statistisch für diese Zeit aber nicht als arbeitslos, da er dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht.
OrientierungsCoaching
Nicht jeder weiß welcher Weg in Zukunft der Richtige ist. Aus diesem Grund helfen unsere Fachexperten mit dem Einzelcoaching Stärken, Schwächen und Lösungen zu finden und Orientierung zu geben. Ist es eher der Weg in einen bekannten Beruf oder die Berufung sich selbständig zu machen und ein Unternehmen zu gründen? Manchmal auch Beides.
Tragfähigkeitsprüfung
Ohne eine Tragfähigkeit eines Gründervorhabens wird die Agentur für Arbeit keinen Gründungszuschuss gewähren und das JobCenter kein Einstiegsgeld zahlen. Tragfähigkeit bedeutet, dass in absehbarer Zeit der/die Gründer vom versteuerten Gewinn ihre Lebenshaltungsosten selbst tragen können und keine Transferleistungen benötigen.
Vermittlungsgutschein
Der Vermittlungsgutschein ist kein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein zur Heranführung an eine selbständige Tätigkeit und auch kein Gutschein für ein Coaching bspw. KarriereCoaching sondern ein Gutschein für eine Stellenvermittlung, die sozialversicherungspflichtig ist. Diese Gutscheine können Sie bei privaten Arbeitsvermittlern einlösen und haben nicht mit Qualifizierung oder Einzelcoaching zu tun.

Lege los und melde dich unter:

Oder schreib uns deine Nachricht an:
loslegen@avgs-coaching.de