Existenzgründung

Gründungszuschuss oder
Einstiegsgeld beantragen

Sie wollen sich Selbständig machen?
Sie wollen sich Selbständig machen und im Rahmen eines Gründercoachings finanzielle Hilfen, wie z.B. Einstiegsgeld (JobCenter) oder Gründerzuschuss (Agentur für Arbeit) beantragen? Sie benötigen eine fachkundige Stellungnahme, einer zertifizierten Beratungsstelle, um die Fördermittel abzurufen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir unterstützten Sie bei der Erstellung und Beantragung aller benötigten Unterlagen und Anmeldeformulare. In den letzten Jahren konnten wir GründerInnen bei über 400 erfolgreichen Gründungen begleiten und haben dabei 100% aller beantragten Zuschüsse bewilligt bekommen.
Gründungszuschuss – Agentur für Arbeit – ALG I
„Für Existenzgründer und -gründerinnen mit Arbeitslosengeld 1-Bezug gibt es die Möglichkeit bei der Agentur für Arbeit einen Gründungszuschuss zu beantragen. In der ersten Phase nach der Gründung erhalten die Gründerinnen und Gründer zukünftig 6 Monate lang einen Zuschuss in Höhe ihres individuellen Arbeitslosengeldes sowie eine Pauschale von 300 € zur Absicherung in der gesetzlichen Sozialversicherung. In der zweiten Phase wird dann für 9 Monate die Pauschale für die freiwillige Sozialversicherung weitergezahlt, so dass der Förderzeitraum insgesamt 15 Monate beträgt.“
(Quelle: www.berlin.de)
Einstiegsgeld – Job Center – ALG II
„Einstiegsgeld ist ein finanzieller Anreiz und wird als Zuschuss für die Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung erbracht, die mindestens 15 Stunden in der Woche umfasst und durch deren Einkünfte die Hilfebedürftigkeit beendet oder deutlich reduziert wird. Gründungswillige erwerbsfähige Hilfeberechtigte des Jobcenters Berlin Neukölln können Einstiegsgeld auch bei einer Existenzgründung beziehen, vorausgesetzt, sie sind zum Zeitpunkt der Antragstellung arbeitslos (üben keine Tätigkeit von 15 oder mehr Wochenstunden aus), wollen hauptberuflich selbständig oder freiberuflich tätig werden und das Jobcenter Berlin Neukölln stellt die Eignung und Tragfähigkeit fest. Eine vorherige Arbeitslosigkeit sowie die Erforderlichkeit zur Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt sind vorausgesetzt. Das Einstiegsgeld wird nicht auf Ihre Leistungen Arbeitslosengeld II angerechnet und auch bei Wegfall der Hilfebedürftigkeit in der Regel weitergeleistet. Mehr dazu können Sie dem folgenden Informationsflyer entnehmen. Wichtiger Hinweis: Die Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten sind immer vorher bei Ihrer Arbeitsvermittlerin/ Ihrer Integrationsfachkraft zu beantragen, da eine Gewährung der Kostenerstattung im Nachgang nicht mehr möglich ist.“
(Quelle: www.berlin.de)

Lege los und melde dich unter:

Oder schreib uns deine Nachricht an:
loslegen@avgs-coaching.de